In diesen Tagen erhalten alle Gelsenkirchener Erstklässler „Das erste Buch für Gelsenkirchen 2020“ geschenkt.
Aus über 550 Bildern und Geschichten von A wie Apfelbaum bis Z wie Zahnspange ist ein tolles Buch entstanden, an dem 282 Gelsenkirchener Drittklässler mit Feuereifer und einer unglaublichen Fantasie beteiligt waren.
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

„Das erste Buch“ ist ein besonderes. Denn es wurde nicht wie so viele andere von Erwachsenen geschrieben, die Bilder darin nicht von Erwachsenen gemalt. Dieses Buch ist ein von Gelsenkirchener Kindern für Gelsenkirchener Kinder! Und das freut mich sehr. Die Idee dahinter ist ganz einfach, aber richtig gut: Wir alle lieben gut erzählte Geschichten. Wir alle hören gerne spannende Geschichten, versetzen uns gerne in die Figuren einer Geschichte, bangen mit, dass alles gut ausgeht. Kein Wunder, dass Kinder immer wieder darum bitten, etwas vorgelesen zu bekommen. Aber noch spannender ist es, selbst von Wort zu Wort zu springen, lesen zu lernen und schließlich sogar selbst Geschichten zu erfinden und aufzuschreiben. „Das erste Buch“ macht einen schönen Anfang auf diesem Weg, denn es enthält Geschichten, die Drittklässler der Gelsenkirchener Grundschulen aufgeschrieben haben für die Erstklässler des neuen Schuljahres. Ich wünsche viel Freude beim Lesen und allen Gelsenkirchener Erstklässlern einen guten Schulstart!“

Karin Welge, Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen

Das könnte auch interessant sein:

Die Presse über "Schach macht schlau"

„Schulische Leistungen verbessern“

Fußballer über Schach an Schulen:
In einem Pilotprojekt in Bremen wird Schach als Schulfach erprobt. Ex-Profifußballer und Mitinitiator Marco Bode erklärt, warum das wichtig ist.

weiterlesen