Schach als Unterrichtsfach an Bremer Grundschulen
Schach gehört in Bremen seit den Herbstferien zum Unterricht in Grundschulen. 1.500 Kinder in 70 Klassen machen schon mit und es ist bundesweit der größte Pilotversuch. Die Idee dazu kam vom Verein „Das erste Buch“, der sich eigentlich um die Lesekompetenz in Schulen kümmert und Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan sorgte dafür, dass Schach Teil des Unterrichts wird. Das Motto lautet: „Schach macht schlau“ – aber Schach fördert auch das soziale Zusammenleben.

Das könnte auch interessant sein:

Die Presse über "Das erste Buch"

Von Hüpfburgen und Quark: Tolles Buch von Kindern für Kinder

„Das erste Buch“: Drittklässler schreiben und malen für Erstklässler, um Lust an Sprache und Kreativität zu wecken. Dies ist die Idee, die dahintersteckte, als jetzt sieben Grundschulen des Kreises das Projekt umsetzten. Auch die Eichgrundschule war dabei.

weiterlesen
Die Presse über "Das erste Buch"

Marco Bode liest Bremer Grundschülern vor

Einen Tag vor Nikolaus haben viele Grundschüler in Bremen ein besonderes Geschenk erhalten: ihr womöglich erstes eigenes Buch, das ihnen persönlich gehört. Geschrieben haben es Schüler des dritten und vierten Jahrgangs aus ganz Bremen.

weiterlesen