„Das erste Buch“: Von Grundschülern verfasstes Buch für Schulanfänger in Bremen
www.sat1regional.de
Bei der Initiative „Das erste Buch“ werden Schüler:innen zu Autor:innen. Aus neun Landkreisen und Städten haben Drittklässler:innen selbstgeschriebene Geschichten und dazugehörige Bilder eingereicht.

Der Verein „Das erste Buch“ hat die besten ausgewählt und mit finanzieller Unterstützung des Bildungsressorts gedruckt. Am Mittwoch konnten dann dutzende Erstklässler:innen der Grundschule Arbergen in Bremen das Buch mit den Texten ihrer älteren Mitschüler:innen in den Händen halten und lesen üben.

Das könnte auch interessant sein:

Die Presse über "Das erste Buch"

„Das erste Buch“ weckt Lust am Lesen

Ein sportlicher Yak, ein Affentorwart und ein Qualm namens Freddi, der im Suppentopf wohnt: Fantasievolle Geschichten von A bis Z, geschrieben von Kindern für Kinder, machen die Initiative „Das erste Buch“ aus. Bei dem Leseförderungsprojekt macht die Stadt Gütersloh als einzige in OWL mit. Gestern war Buchübergabe in einer der teilnehmenden Grundschulen.

weiterlesen